Neueste Artikel

Deine Berufung wartet auf dich!

Deine Berufung wartet

Stell’ dir vor, du wachst Montag morgens auf, öffnest die Augen, siehst schon die ersten Sonnenstrahlen durch’s Fenster blitzen – und dein Herz beginnt vorfreudig schneller zu schlagen. Vor dir liegt eine neue Arbeitswoche und du kannst es kaum erwarten, endlich loszulegen. Du hast so viele Ideen und Projekte, die darauf warten das Licht der Welt zu erblicken. Dein Terminkalender ist gefüllt mit einigen Kundenterminen, in denen du einen enormen Mehrwert in den Alltag dieser Menschen bringst. Immer wieder auf’s

So kreiere ich mein Leben

kreartion-und-vertrauen

Alle Welt redet vom Kreieren, Manifestieren, Bestellen und Wünschen. Aber worum geht’s dabei eigentlich – jenseits aller Techniken? Mein Leben beruht inzwischen zu einem sehr großen Teil auf meinen Kreationen. Immer, wenn ich gerne etwas anders hätte oder meinem Leben etwas hinzufügen möchte, frage ich danach. So treffe ich auf die “richtigen” Menschen, ergeben sich Gelegenheiten und Möglichkeiten, so erhalte ich Informationen und – ja – auch Geld kommt auf diese Weise zu mir. Wie genau ich das mache und

Fünf Jahre Selbstständigkeit – meine Zwischenbilanz

5-jahre-selbststaendigkeit

Im Oktober 2011 traf ich von einer Minute auf die andere die Entscheidung, mich als Coach und Trainerin selbstständig zu machen. Ich legte, wie es eben meinem Naturell entspricht, ohne groß nachzudenken sofort los. Beim Finanzamt meldete ich mein Einzelunternehmen offiziell zum 01.01.2012 an. Somit bin ich heute also seit ziemlich genau fünf Jahren selbstständig. Zeit, ein Resümee zu ziehen. Anstatt darüber zu lamentieren, wie schnell die Zeit vergeht, möchte ich dir ehrliche Einblicke in die Entwicklung meines Unternehmens sowie

Der Kampf um den Flow

flow

Er ist unwiderstehlich attraktiv, extrem begehrt und gekennzeichnet durch ein immenses Suchtpotential. Im Rampenlicht auf den Bühnen der Persönlichkeitsentwicklung und des Business-Wachstums ist er der Star. Wäre er auf Bestellung beziehbar, wäre er wohl eines der teuersten Güter unserer Zeit. Die Rede ist vom Flow. Dieses Gefühl von im Fluss sein. Alles geht leicht von der Hand, Möglichkeiten tauchen wie von Zauberhand auf, kreative Ideen schießen wie Pilze aus dem Boden unseres Hinterstübchens und lukrative Angebote ploppen unerwartet in unsere

Fotos für die Website: Was ich gelernt habe und du unbedingt beachten solltest

biz-shooting2

“Warum gibst du denn so viel Geld für neue Fotos aus? Die Alten sind doch so schön!” Das war der Kommentar meiner Mutter, als ich ihr neulich von meinem Foto-Shooting Termin erzählte. Und sie hatte absolut recht: die alten Fotos von mir finde ich nach wie vor sehr schön und sie sind noch dazu erst ein Jahr alt. Allerdings eignen sie sich leider nur sehr bedingt für meine Website und diverse Online-Auftritte – warum erfährst du im Laufe dieses Posts.

Insight-Interview: Jung und mutig – Suzanne Frankenfeld

thumbnail-suzanne

Es werden mehr! Jung und mutig erscheinen sie auf der Bildfläche der Online-Communities und Social Media Kanäle. Nicht selten bezeichnen sie sich selbst als Digitale Nomaden oder bauen zumindest ein Online Business auf. Sie sind kühn, kreativ, oftmals etwas rebellisch und in jeden Fall ausgesprochen freiheitsliebend: Frauen, die eine aussichtsreiche Karriere haben saußen lassen, um – ähnlich wie ich – ihrer Bestimmung zu folgen und ihren ganz eigenen Weg zu gehen. Ich persönlich freue mich gigantisch über und für jede

Hochsensibel – und dann?

hochsensibel

Ich bin irritiert. Verwirrt. Immer wieder erzählen mir Frauen mit einer Mischung aus Stolz und Furcht, sie seien hochsensibel. Sie schauen mich dann mit großen Augen an und erwarten – ja was eigentlich? Mitgefühlt, Bedauern? Sie kleben sich das Label “hochsensibel” so breit auf die Stirn, dass der Mensch dahinter schon kaum mehr sichtbar ist. Und erhoffen sich dadurch Erleichterung und Verständnis für all das, was scheinbar nicht stimmt mit ihnen. Aber was soll das bringen? 95% meiner Kundinnen sind

Sitzt du in der Geldfalle?

thumbnail-geldfalle

Du sehnst dich nach Freiheit? Nach einem selbstbestimmten, unabhängigen Leben? Aber das “liebe” Geld – oder besser gesagt, der Mangel daran – zwingt dich in ein Hamsterrad aus Abhänigigkeiten und Unfreiheit? Dann schau dir hier an, wie du dieser Geldfalle entkommst:   Ist jetzt die Zeit, Fülle zu kreieren? Ist jetzt die Zeit, ausgediente Denk- und Verhaltensweisen auszumisten und den Turbo deiner persönlichen Entwicklung zu zünden? Dann melde dich jetzt für Spread your Wings an! Am Mittwoch ist Anmeldeschluss und

Deine Träume sind kein Zufall!

Deine Träume warten auf dich!

Hast du auch diese geheimen Wünsche, die du dich kaum aussprechen traust? Sind sie dir bewusst oder hast du sie schon vor so langer Zeit weggepackt, dass du dich kaum mehr erinnern kannst? In der Arbeit mit meinen Kundinnen ist es einer der ersten Schritte, diese Träume wieder zum Vorschein zu holen. Ihnen wieder Raum zu geben – denn Träume sind kein Zufall… Oft kommen dann Wünsche ans Tageslicht wie in einem kleinen Häuschen im Grünen wohnen an einem bestimmten

Woher du weißt, wann du einen Coach brauchst und, wer der Richtige ist

coach

Am Freitag habe ich VIP Coaching Tag mit meiner neuen Mentorin und freue mich schon riesig darauf! Über ein Jahr lang war ich jetzt ohne Business-Coach und die Zeit war reif, mich wieder von einem Profi unterstützen zu lassen. In diesem Artikel erkläre ich dir, woher ich wusste, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist und wie ich meine neue Mentorin ausgesucht habe. Mentoren und Lehrer zu haben, gehört für mich inzwischen zum Leben wie das tägliche Zähneputzen. Seit Jahren suche

Manchmal braucht es Mut…

Manchmal braucht es Mut

Es gehört nicht gerade zu meinen Gewohnheiten, zurück zu blicken und in der Vergangenheit zu schwelgen. Ich nutze meine Zeit und Energie viel lieber, um die Zukunft zu gestalten 🙂 Aber manchmal, wenn ich mir Zeit zum Nichtstun nehme, dann reflektiere ich, was so passiert ist in den letzten Wochen und Monaten und auch Jahren. Letztes Wochenende war solch ein Moment der Muse. Und mit einem Mal sind all die Schlüsselmomente meines Lebens aufgetaucht, wie an einer Perlenkette aufgereiht: Die

Spread your Wings – Bereit, DEIN Leben zu leben?

SYW1617_Final

Erfahre hier, wie meine Kundinnen *Spread your Wings* erlebt haben – ganz persönlich! Darum geht’s: www.spread-your-wings.de   Nicole Wendland, www.nicolewendland.de   Daniela Resch   Dana Brocks   Sabine Rheinsberg   Andrea Neiller, www.n4bmunich.com   Irmgard Haberstock, www.meditationmitherz.de   Johanna Unger   Sissy C. Rademaker, www.facebook.com/AromaEnergie Susanne Hüppmeier, www.susannehueppmeier.com   Lust bekommen, DEIN Leben in die Hand zu nehmen? Klicke hier. by

Mein Job: Die Welt verändern. Und deiner?

Job Welt verändern

Hast  du dich schon mal gefragt, warum du gerade jetzt, hier auf diesem Planeten lebst? Wenn du diesen Artikel liest, tickst du vermutlich ein bißchen anders als “Otto-Normalverbraucher”. Du sitzt weniger oft vor dem Fernseher (wenn du überhaupt noch einen hast), kaufst weniger Fastfood und buchst weniger All-Inklusiv-Pauschalreisen als der Durchschnitt. Dafür kaufst du mehr Bio, möchtest deine Bestimmung leben und vor allem bewusster mit dir, der Natur und deinen Mitmenschen umgehen. Richtig? Bisher dachtest du, es ginge dabei in

Es ist nicht deine Schuld!

Vielleicht hast du schon allen möglichen Hokuspokus ausprobiert, gelernt und gelesen, um mehr Glück, Erfolg und Leichtigkeit in dein Leben zu bringen. Um deine Persönlichkeit zu entwickeln. Seriösen und weniger Seriösen. Man ist ja auf der Suche, probiert alles aus. Und trotzdem hast du immer noch diese Phasen, in denen du dich am liebsten 24/7 unter der Bettdecke aufhalten würdest. Es ist nicht deine Schuld. Es ist nichts falsch mit dir, weil du “immer noch nicht da bist, wo du

Dabei gehst du drauf…

Drauf gehen2

Du hast schon längst erkannt, dass es nicht darum geht, es allen Anderen recht zu machen. Du sagst inzwischen viel weniger “Ja” und viel öfter “Nein” als früher. Du achtest sehr viel mehr darauf, was dir wirklich gut tut und stimmig für dich ist. Und trotzdem bist du noch nicht voll in deiner Kraft. Ich sag’ dir warum: du bist immer noch viel zu nett. Dabei meine ich nicht, “nett” im Sinn von höflich und freundlich. Ich meine die Art

Wenn alles möglich wäre, …

Thumbnail2

… dann? Was würdest Du tun, wenn Du ganz sicher wüsstest, dass alles für Dich möglich wäre? Wirklich ALLES?   Ist jetzt die Zeit reif, um dem Sinn Deines Lebens Raum zu geben?   Kommenden Montag startet die neue Edition der Women’s Summer School. Deine Träume warten auf Dich!!! Klicke hier, um dabei zu sein.    Und ich möchte gerne von Dir wissen: Wenn Du ganz sicher wüsstest, dass es möglich ist, was würdest Du im nächsten halben Jahr angehen

Die 3 größten Fehler beim Kreieren

Die 3 größten Fehler beim

Bissl großspurige Ansage, diese Überschrift, gell? Aber ich erleb halt ständig im Gespräch mit meinen Kundinnen, dass Dinge sich nicht so verändern, wie sie es gerne hätten. Und weil ich diese Fehler alle selbst schon zig mal gemacht habe, dachte ich, ich könnte euch an bißchen an meiner erlangten Weisheit teilhaben lassen 😉   Also, Fehler Nummer Eins: Du fragst nach Dingen, die DU gar nicht wirklich willst! Klingt etwas absurd, ich weiß. Der Punkt ist: wir sind alle sehr

Wie ich zur Möglichkeitsmacherin wurde – Teil II

Mein Weg II

So, da stand ich nun also: frisch gekündigt und arbeitslos. Mit 28 Jahren im besten Alter, in der Tasche das Einser-Diplom, diverse Praktika, Auslandsaufenthalte und Zusatzausbildungen – kurzum: perfekte Voraussetzungen für eine Karriere in der Pharma- oder Biotech-Industrie. Nur leider sollte der rote Faden, der sich durch meinen aalglatten Lebenslauf zog an dieser Stelle ein jähes Ende finden. “Was willst du denn jetzt machen?” “Ich weiß es nicht. Erstmal brauch’ ich eine Auszeit.” “Aber willst du dein Studium und das

Wie ich zur Möglichkeitsmacherin wurde – Teil I

Mein Weg I

Es fühlt sich ein bißchen skurril an, einen Artikel mit solch einer Überschrift zu schreiben. Als ob ich “es” geschafft hätte und jetzt …? Es gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, mein Innerstes nach Außen zu kehren und mit der Öffentlichkeit zu teilen. Und nein, es geht mir nicht darum, darzustellen, wie toll ich bin. Mein Weg war auf vielen Strecken alles andere als glamourös, das wirst Du gleich selbst sehen. Der einzige Grund, warum ich diesen Artikel schreibe ist,

Trick 17: Woher ich weiß, was wirklich meins ist

Trick 17_2

An allen Eckend und Enden reden wir von “Sei du selbst” und “Mach dein Ding”. Fragst Du Dich manchmal, wer Du eigentlich bist und was genau “Dein Ding” ist? Sehr gut, dann hab ich was für Dich. (Wenn Du glaubst, schon zu wissen, was wirklich deins ist, könnte die folgende Übung Deine Klarheit etwas durcheinander bringen – also lieber nicht weiterlesen… ;-)) Du hast vielleicht schon davon gehört, wie schnell und subtil es passieren kann, dass wir  Gedanken und Emotionen

Folgst du noch oder führst du schon?

Führen Folgen

Hast Du Lehrer, Mentoren, Trainer oder ähnliches (oder die weibliche Variante davon), von denen Du Dich inspirieren, führen, facilitieren lässt? Das ist toll, gell?! Ich hatte und habe selbst einige davon. Da ist jemand, der scheinbar viel weiter ist als man selbst, erfahrener, bewusster, klarer, ausgebildeter. Und es kann ein mega Geschenk sein, sich von solchen Personen in der eigenen Entwicklung unterstützen zu lassen. Sie sehen Dinge, die man selbst nicht sieht. Sie stellen Fragen, auf die man selbst nicht

So lernst du, deiner Intuition zu vertrauen

Intuition

Glaubst Du daran, dass Du tief in Deinem Innersten weisst, was gut und richtig für dich ist? Bist Du überzeugt davon, dass Deine Intuition eigentlich Dein zuverlässigster Wegweiser ist? Und trotzdem zweifelst Du immer wieder an Deiner Wahrnehmung? Tust Dir schwer zwischen Deinem Bauchgefühl und Deinem Verstand zu unterscheiden? Dann bist Du hier richtig! Ich gebe Dir hier eine Anleitung, die Dich dabei unterstützt, Deiner Intuition mehr und mehr zu vertrauen. Doch dazu später. Wie kommt es denn überhaupt zu

Fühlst du dich gestresst?

Gestresst?

Wie reagierst Du auf Stress? Fühlst Du Dich schnell überfordert? Wir haben gelernt, wir müssten unsere Aufgaben reduzieren und sortieren, wenn das passiert. Und wir müssten Stressmanagement betreiben. Doch was, wenn Stress und Überforderung lediglich eine Einladung sind, über deine bisherigen Begrenzungen hinaus zu wachsen?   In diesem Video erkläre ich Dir, was ich damit meine:     Das gilt natürlich nur, wenn es sich um Dinge handelt, die Du wirklich willst! Nicht, wenn Du Erwartungen anderer erfüllst… 😉  

Wartest du noch auf’s Christkind?

Christkind

Wenn Du meinen Blog liest, dann ist Dir die Idee, bewusst Dinge in Deinem Leben kreieren zu können sicherlich nicht neu. Und vermutlich hast Du schon die ein oder andere Bestellung beim Universum abgegeben. 🙂 Und, wie gut funktioniert das für Dich? Solala? Manchmal ratzfatz und manchmal gar nicht? Dann könnte es daran liegen, dass Du auf’s Christkind wartest. Die Bestellungen beim Universum funktionieren nämlich anders als die bei Otto. Anders als beim Versandhaus geht es bei der Kreation Deines

Wo bist DU?

Steuerrad

Wo bist Du so den ganzen Tag über? Wer sitzt da am Schreibtisch und erledigt die Arbeit? Wer leitet Dein Business? Wer ist Chef Deiner Finanzen? Wer führt Deine Beziehung? Wer trifft Deine Entscheidungen? Bist das wirklich Du? Bist Du wirklich präsent? Mir ist in den letzten Tagen mal wieder bewusst geworden, wie oft ich nicht bewusst da bin. Auf einmal strömen die Leute hinter mir im Supermarkt an die andere Kasse – und ich hab gar nicht mitbekommen, dass

Warum Geld nicht zu dir findet

Geld

Gehörst Du auch zu den Menschen, die gerne mehr Geld hätten? Willkommen im Club. In diesen Tagen schießen Geldkurse, Money Calls und Erfolgsrezept-Bücher nur so aus dem Boden. Jeder will mehr Geld (oder wieviele Menschen kennst Du, die nicht gerne mehr hätten?). Doch aus meiner Sicht kommt eine Sache darin völlig zu kurz, nämlich die Frage: Was bist Du Dir wert? Um es kurz zu machen: aus meiner Sicht hängt Deine finanzielle Situation 1:1 mit Deinem Selbstwert zusammen. Krass ausgedrückt:

Was deinen Körper wirklich verändert

Blogpost 200416

Hast Du totale Leichtigkeit und Zufriedenheit mit Deinem Körper? Oder eher Kampf und Krampf? Und wieviel davon beruht auf der Illusion des Vergleichs? Schau mein Video dazu, in dem ich Dir einen alltagstauglichen Tipp gebe, wie Du aus der Nummer raus kommst: Stell Dir vor, Du wärst der einzige Mensch auf der Welt – wieviele Problemzonen hättest Du dann noch? Wenn es keine Referenz für Vergleich mehr gäbe, wieviel weniger müsstest Du Deinen Körper falsch machen?   Lust auf mehr

Tacheles – von wegen leicht und easy!

Tacheles

Letzte Woche war ich im Urlaub. Ich habe mir am Gardasee die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Und Felsen erklommen. Und Spritz getrunken und das dolce vita genossen. Super war das. Und parallel dazu sind meine Emotionen Achterbahn gefahren, haben sich längst verabschiedete Selbstzweifel wieder zu Wort gemeldet und ich habe definitiv mehr Pizza und Antipasti gegessen als meinem Körper gut tut. Und warum? Weil ich mich mit einigen Themen beschäftigt habe, die mich bisher davon abhielten, noch mehr

Darfst Du?

Jetzt bereit

Dass unser Unterbewusstsein uns manchmal unbequeme Striche durch die Rechnung macht, ist Dir vermutlich nicht neu… 😉 Heute geht’s um einen ganz speziellen Aspekt davon, nämlich die Frage “Wie gut darf es Dir eigentlich gehen?” Jetzt ist Deine erste Antwort vielleicht “Natürlich super gut! Ich will, dass es mir gut geht!”. Doch was, wenn das nur die halbe Wahrheit ist? Oder besser gesagt, wenn Du da tief in Dir drin noch ein paar Überzeugungen für wahr hältst, die eben nicht

Wirklich?

Wirklich

Schätzchen, wir müssen reden. Tacheles. Mal wieder. Genauer gesagt, schlage ich Dir heute quasi einen inneren Dialog vor. Du mit Dir. Aber von vorne: Welche Situation in Deinem Leben versuchst Du schon seit längerem zu verändern? Wonach sehnst Du Dich und hast es bis jetzt nicht gefunden, nicht erreicht? Schreib’ bitte jetzt eine Liste an Dingen, die Du in Deinem Leben gerne anders hättest. Ok, fertig? Gut. Die nächsten Schritte wirst Du leider ohne Deinen Verstand tun müssen. Am besten