Monthly Archives: April 2015

So wächst Du über Dich hinaus!

Dieser Blog-Post ist eine Premiere für mich! Es ist nämlich das erste Mal, dass ich nicht schreibe, sondern ein Video poste. Eine ganz neue Erfahrung für mich – und sie passt wunderbar zum heutigen Thema: Wünschst Du Dir, freier zu sein und weniger Ängste zu haben? Du hast so einige verrückte Ideen oder manchmal spontane Einfälle, die Dein Herz höher schlagen lassen – und dann kommt der Verstand mit tausend Argumenten dagegen. Und buff. All die Energie und Inspiration ist

Was bist du dir wert?

Heute geht es um Dich. Es geht um Deinen Wert. Genauer gesagt, geht es darum, was Du Dir selbst wert bist. “Was will sie jetzt von mir?” fragst Du Dich vielleicht. Ich möchte, dass Du mal in Dich reinspürst, was Du Dir wert bist. Jetzt. Also nimm Dir einen Moment, schließe die Augen und stell Dir die Frage: “Was bin ich mir wert?” Ich gebe Dir bewusst keine Beispielantworten vor. Denn ich möchte, dass Du Deine eigene Antwort findest. Du

Warum du mehr Fehler machen solltest

Klingt ein bißchen irrwitzig dieser Titel, oder? Dabei mein ich’s vollkommen ernst. Du und ich, wir machen zu wenig Fehler. Das liegt daran, dass wir gelernt haben, Fehler seien schlecht. Fehltritte gilt es tunlichst zu vermeiden. So lautet jedenfalls die weit verbreitete Meinung in unserer Gesellschaft. Wieder einmal stecken hinter dieser Devise eine ganze Reihe von Ängsten: Angst, aufgrund eines Fehlers nicht mehr geliebt zu werden Angst, wegen eines Fehlers verlassen zu werden/Freunde zu verlieren Angst, sich zu blamieren Angst,

Wie du schlechte Tage in gute umwandelst

Kennst du das: Du wachst früh auf und irgendwie merkst Du schon, dass das heute nicht Dein Tag wird. Du bist schlecht drauf, willst einfach nur deine Ruhe haben und würdest Dir am liebsten wieder die Bettdecke über den Kopf ziehen. Geht aber nicht – die Arbeit und andere Verpflichtungen rufen. Also quälst Du dich mehr schlecht als recht durch den Tag und bemühst Dich, Deine miese Laune nicht allzu sehr an Deinen Mitmenschen raus zu lassen. Klappt natürlich nur

Wieviel Macht erlaubst Du Dir?

Das Wort “Macht” hat im Deutschen oftmals eine sehr negative Färbung. Wir assoziieren Macht mit Manipulation, Unterdrückung und Ausbeutung. Wie aber willst Du Deine Macht-losigkeit überwinden, wenn Du (Deine) Macht ablehnst? Aus meiner Sicht ist es an der Zeit, dass wir uns mit dem Begriff “Macht” aussöhnen. Und zwar nicht nur individuell, sondern auch kollektiv, für die Gesellschaft als Ganzes. Dem eigentlichen Wortursprung nach bedeutet “Macht” nämlich Können, Fähigkeit, Vermögen. Aha! Das wirfst auf einmal ein ganz neues Licht auf