Tag Archives: Kreation

Wach endlich auf und frag‘ nach mehr!

Gestern hatte ich ein Möglichkeiten Gespräch mit einer ganz wunderbaren jungen Frau. Zu Beginn erzählte sie mir, wie unzufrieden sie gerade mit ihrem Job ist (nahe am Burnout) und, dass sie das Gefühl hat, dort nicht sie selbst zu sein. Ihr Schmerz war deutlich spürbar. Nach einiger Zeit lenkte ich das Gespräch in eine andere Richtung. Ich fragte sie: „Wenn alles, wirklich alles möglich wäre und du dir dein Leben ohne Begrenzungen genau so gestalten könntest, wie es für dich

Die 3 größten Fehler beim Kreieren

Bissl großspurige Ansage, diese Überschrift, gell? Aber ich erleb halt ständig im Gespräch mit meinen Kundinnen, dass Dinge sich nicht so verändern, wie sie es gerne hätten. Und weil ich diese Fehler alle selbst schon zig mal gemacht habe, dachte ich, ich könnte euch an bißchen an meiner erlangten Weisheit teilhaben lassen 😉   Also, Fehler Nummer Eins: Du fragst nach Dingen, die DU gar nicht wirklich willst! Klingt etwas absurd, ich weiß. Der Punkt ist: wir sind alle sehr

Wartest du noch auf’s Christkind?

Wenn Du meinen Blog liest, dann ist Dir die Idee, bewusst Dinge in Deinem Leben kreieren zu können sicherlich nicht neu. Und vermutlich hast Du schon die ein oder andere Bestellung beim Universum abgegeben. 🙂 Und, wie gut funktioniert das für Dich? Solala? Manchmal ratzfatz und manchmal gar nicht? Dann könnte es daran liegen, dass Du auf’s Christkind wartest. Die Bestellungen beim Universum funktionieren nämlich anders als die bei Otto. Anders als beim Versandhaus geht es bei der Kreation Deines

Darfst Du?

Dass unser Unterbewusstsein uns manchmal unbequeme Striche durch die Rechnung macht, ist Dir vermutlich nicht neu… 😉 Heute geht’s um einen ganz speziellen Aspekt davon, nämlich die Frage “Wie gut darf es Dir eigentlich gehen?” Jetzt ist Deine erste Antwort vielleicht “Natürlich super gut! Ich will, dass es mir gut geht!”. Doch was, wenn das nur die halbe Wahrheit ist? Oder besser gesagt, wenn Du da tief in Dir drin noch ein paar Überzeugungen für wahr hältst, die eben nicht