Verpennst du die Revolution?

Gesellschaftlicher Umbruch in der Arbeitswelt

Stell dir vor, da tun sich ganz wunderbare neue Möglichkeiten auf – und du bekommst es nicht mit. Ist dir schon aufgefallen, dass gerade eine große und tiefgreifende Revolution im Gange ist? Sie verläuft im Untergrund, fast unbemerkt breiten die Umwälzungen sich aus.
Sie ist nicht gefährlich und niemand wird körperlichen Schaden nehmen. Dennoch wirbelt sie ordentlich Staub auf und bringt einiges an Unbequemlichkeiten mit sich. Und enorme Chancen. Auch für dich.

Ist jetzt die Zeit, die Augen zu öffnen?

Vielleicht bemerkst du an dir, dass alte Strukturen und Systeme für dich nicht mehr funktionieren. Möglicherweise hast du schon erkannt, dass 9-to-5 und eine klassische Karriere nicht (mehr) das ist, das du möchtest. Du hinterfragst: dich, dein Leben, deinen Job, deine Beziehungen.
Worum geht es eigentlich in deinem Leben?
Was ist dir wichtig?
Was erfüllt dich?

Fragen wie diese beschäftigen dich und bereiten dir schlaflose Nächte. Denn schließlich befindest du dich in einem Zwiespalt: einerseits ist da der Wunsch nach Veränderung, Abwechslung, Sinnhaftigkeit und Erfüllung. Andererseits lauern da auch dunkle Ängste und Zweifel in dir: Was, wenn all das nur Hirngespinste sind? Was, wenn du zu anspruchsvoll bist? Und wo bleibt eigentlich deine finanzielle Sicherheit bei all diesen Flausen in deinem Kopf?

Was du vielleicht noch nicht bemerkt hast: diese Gedanken in deinem Kopf sind kein Zufall und auch keine auf dich begrenzte Ausnahme. Du bist Teil einer Massenbewegung. Als Berufungscoach und Business-Mentorin kann ich ganz klar erkennen, dass der Wunsch nach einem erfüllen Leben und Arbeiten ein gesellschaftliches Phänomen geworden ist.

In unserer Arbeitswelt ist eine grundlegende Umwälzung im Gange, deren Ausmaß wohl noch niemand so richtig abschätzen kann:

Immer mehr Menschen fühlen sich im klassischen Angestelltenjob eingeengt und fremdbestimmt.
Immer mehr Menschen sehnen sich nach mehr Zeit für sich, ihre Familie und ihre Hobbies.
Immer mehr Menschen möchten ihre Flügel strecken und ihr Potential voll zur Entfaltung bringen.
Immer mehr Menschen haben den tiefen Wunsch ihre Bestimmung zu leben und ein Beitrag für andere zu sein.

Immer weniger Menschen sind bereit, für Geld ihre Seele zu verkaufen.
Immer weniger Menschen können ruhig dabei zuschauen, wie ein Lebensjahr nach dem anderen ungenutzt verstreicht.
Immer weniger Menschen möchten sich von anderen ihren Tagesrhythmus und ihre Freizeitplanung diktieren lassen.
Immer weniger Menschen glauben, was ihnen erzählt wird.

Nicht alle trauen sich offen darüber zu sprechen. Denn noch viel zu viele denken, dass sie eine Ausnahme sind und mit ihnen etwas nicht stimmt.
Doch lass dir gesagt sein:

Du bist kein Einzelfall! Du bist Teil einer großen Revolution.

Und sorry, wenn ich das so sage, aber: Du bist nicht dazu gemacht, heimlich still und leise mit zu schwimmen und zu hoffen, dass sich von alleine was ändert. Du bist dazu aufgerufen, mutig deinen Weg zu gehen und in den vordersten Reihen als Vorreiter/in voranzuschreiten und die Welt zu verändern. Nicht mehr und nicht weniger.

Kneif die Arschbacken zusammen und hör‘ auf, Klein-Klein zu spielen. Das funktioniert nicht mehr. Wir brauchen dich in deiner Kraft. Menschen gehen zugrunde – seelisch, emotional und körperlich. Und alles nur, weil diese Gesellschaft händeringend versucht, an Lebens- und Arbeitsmodellen festzuhalten, die hinten und vorne nicht mehr funktionieren.
Das Problem ist nur: diese Gesellschaft gibt es nicht. Du und ich, wir sind diese Gesellschaft. Jeder einzelne von uns kann und muss seinen Teil dazu beitragen, damit sich im Großen etwas verändert.

Ja, ja, ich weiß. Du denkst, du bist viel zu klein, schwach, dumm und unfähig und außerdem keine Rampensau. Sollen mal andere auf die Bühne treten und das Ruder herumreißen. Sorry, ist nicht.
Niemand hat das Patentrezept. Keiner kann vorhersagen, wo genau es hingehen wird und was der beste Weg ist. Die perfekte Lösung kann dir keiner geben und eine Garantie dafür, dass es funktionieren wird, gibt es auch nicht.

Also ist jeder einzelne gefragt, sich auf den Weg zu machen.

Und die Chancen dafür stehen besser als nie zuvor: an allen Ecken und Enden gibt es Life-Coaches und Business-Mentoren, die Online-Welt ermöglicht völlig neue Arbeits- und Geschäftsmodelle und auf die alten Systeme vertraut sowieso kein Mensch mehr („Die Rente ist sicher“ traut nicht mal Herr Blüm sich mehr zu sagen).

Lass uns konkret werden: Was kannst du jetzt ganz praktisch tun, um das Momentum dieses Aufbruchs für dich zu nutzen?

1. Sei ehrlich zu dir selbst und hör auf, dich falsch zu machen für dein vermeintliches „anders Sein“.
Es ist an der Zeit, deiner Unzufriedenheit ungeschminkt in die Augen zu schauen und deinen wahren Träume und Sehnsüchten Raum zu geben. Wie du hoffentlich spätestens durch diesen Artikel erkannt hast, bist du eben gar nicht so anders und vor allem nicht alleine.

2. Such dir Gleichgesinnte und sprich über das, was dich bewegt.
Nachdem damals meine Kündigung unter meinen Kollegen die Runde machte, kamen sie in Scharen zu mir und flüsterten mir zu: „Ich bewundere dich so. Eigentlich geht’s mir ja genauso, aber ich trau‘ mich nicht…“. Da draußen gibt es viel mehr Menschen, die deine Ideen und Bedürfnisse verstehen oder sogar teilen. Sie sind nur nicht unbedingt in deinem direkten Umfeld zu finden (oder wollen sich nicht outen). Frage deshalb nach neuen Kontakten und mach dich aktiv auf die Suche. Google, Facebook & Co machen es sehr leicht, inspirierende Netzwerke und Gruppen zu finden. Aber auch der Vortrag in deinem Yoga Studio oder der VHS Kurs kann eine gute Gelegenheit sein.

3. Höre auf, abzuwarten.
Ja, es ist unbequem und ja, es wäre toll, wenn alles von alleine „gut werden“ würde. Wird es aber nicht. Also übernimm die Verantwortung und triff die Entscheidung, jetzt etwas zu verändern und dein Leben bewusst zu gestalten. Werde aktiv. Du kannst dabei nichts falsch machen, solange du etwas tust. Einen Fehler machst du nur, wenn du zu Hause auf der Couch Däumchen drehst.

4. Sei mutig.
Wie gesagt, die Patentlösung gibt es nicht. Trau‘ dich, auszuprobieren. Es gibt kein Richtig und Falsch, es gibt nur Erfahrungen. Und mal ganz ehrlich: was soll denn schon passieren? Ein Knick in deinem Lebenslauf? Eine zeitlang keine neuen Klamotten? Komische Blicke von Freunden? Ist das alles, was du fürchtest?

5. Such dir Vorbilder und hol dir Unterstützung.
Ich wiederhole es gebetsmühlenartig: du musst es eben nicht alleine schaffen. Es gibt Menschen die diesem Weg vor dir gegangen sind und es gibt welche, die ihn mit dir gemeinsam gehen. Investiere in Coaches, Mentoren und Mastermindgruppen. Lass dich inspirieren, motivieren und unterstützen. Das darfst du dir wert sein.

Die gesamte Arbeitswelt steht vor einem radikalen Umbruch. Nutze ihn!

Ich persönlich bin wirklich mega aufgeregt in diesen Zeiten. Meine Vision von einer Welt, in der jeder das tut, was er liebt wird immer realer. Ich kann schon riechen, wie wir alle immer freier, kreativer, verrückter und glücklicher werden. Wie wird’s noch besser?!

Alles ist möglich. Auch für dich.

Herzlichst,

Click here to subscribe

One comment

  • Toller Artikel, liebe Carolin, das macht Mut.
    Ich hocke gerade noch auf der Couch, muss mich noch erholen von dem Wahnsinn, der da hinter mir liegt (die totale Fremdbestimmung). Aber ich hab’s schon kapiert wo es hingeht und sobald es die Kräfte zulassen geht es los ……. habe jetzt diese Woche mein erstes Buch fertig und ich habe mich entschieden auch Coach zu werden …… also die Leute die sagen: “Kann das mal alles ein bisschen leichter gehen !?!?! ” die sind bei mir genau richtig. DANKE für deine wirklich tollen Blogartikel, du hast mir schon oft damit den Weg vorbereitet……. liebe Grüße von Sabine