Wach endlich auf und frag‘ nach mehr!

Gestern hatte ich ein Möglichkeiten Gespräch mit einer ganz wunderbaren jungen Frau. Zu Beginn erzählte sie mir, wie unzufrieden sie gerade mit ihrem Job ist (nahe am Burnout) und, dass sie das Gefühl hat, dort nicht sie selbst zu sein. Ihr Schmerz war deutlich spürbar.
Nach einiger Zeit lenkte ich das Gespräch in eine andere Richtung. Ich fragte sie: „Wenn alles, wirklich alles möglich wäre und du dir dein Leben ohne Begrenzungen genau so gestalten könntest, wie es für dich stimmig ist – wie würdest du leben wollen?“.

Was folgte war eine lange Pause.
Dann ein zögerliches „Naja, ich würde authentischer leben. Und nur noch Teilzeit arbeiten, damit ich mehr Zeit habe für die Dinge, die mich wirklich erfüllen.“
Ich hakte mehrmals nach, aber es fiel ihr extrem schwer, zu konkretisieren, wie ein für sie wirklich sinnhaftes und erfüllendes Leben wirklich aussehen würde.

Kennst du das?

Kannst du adhoc sagen, was du dir kreieren würdet, wenn man dir einen alles-möglich-machenden Zauberstab in die Hand geben würde?

Die wenigsten Menschen können das. In den Möglichkeiten-Gesprächen erlebe ich ähnliches Woche für Woche. Manchen fallen spontan ein, zwei Dinge ein, wie ein Häuschen im Grünen und mehr Reisen. Aber das ist dann schon das höchste der Gefühle.

Warum wissen so viele Menschen nicht, wie ein Leben aussehen würde, das ihnen wirklich entspricht?

Ganz einfach: Wir haben nie gelernt, überhaupt nur so weit zu denken.

Was wir gelernt und entsprechend übernommen haben, sind in den meisten Fällen Ansichten wie diese:

  • Gib dich zufrieden, mit dem was du hast.
  • Schuster, bleib‘ bei deinen Leisten.
  • Bescheidenheit ist eine Tugend.
  • Werd‘ bloß nicht übermütig, anmaßend oder hochnäsig.

Und dann hätten wir da natürlich noch die Kinder in Afrika…

Welche moralischen Gebote sind bei dir in Fleisch und Blut übergegangen?

Achtung, jetzt wird’s provokant.

Meine These: all diese und viele weitere Ansichten stammen aus einem veralteten, limitierten und sehr kleinbürgerlichen Bewusstsein. Sie sind längst überholt und passen nicht mehr zur Entwicklung der Menschheit in den letzten 10 bis 20 Jahren. Sie entsprechen nicht mehr dem heutigen und schon gleich gar nicht dem künftigen Bewusstsein.

Denn ganz ehrlich: Wer nimmt Schaden davon, wenn du in deine Kraft kommst?

Wem tust du unrecht, wenn du ein geiles Leben führst?
Wer leidet darunter, wenn du in Fülle und Wohlstand lebst?
Wem gegenüber bist du ungerecht, wenn du deine Bestimmung lebst?

Willst du ernsthaft weiterhin unglücklich und unzufrieden sein, nur weil die meisten Menschen um dich herum es sind und du sie nicht düpieren willst?

Dir muss klar sein, dass die Energie in einer Gruppe von Menschen sich immer gegenseitig verstärkt. All diese Glaubenssätze von „ich kann, darf, soll nicht…“ bilden ein sich selbst erhaltendes System. Jeder hegt und pflegt sie und so färben sie permanent gegenseitig ab. Und alle Beteiligten bleiben in Mittelmaß und Unzufriedenheit stecken.
Dieses Phänomen kannst du in sehr vielen Unternehmen unter den Mitarbeitern beobachten.

Zum Glück gibt es noch eine andere Möglichkeit.

In dem Moment, in dem du erkennst, dass all diese Stimmen in deinem Kopf (und den Köpfen vieler anderen) nicht die objektive Wahrheit darstellen, geht ein neuer Raum auf.

Du kannst gleichzeitig dankbar sein und nach mehr fragen.
Du kannst gleichzeitig ein herzensguter Mensch und stink reich sein.
Du kannst gleichzeitig glücklich und erfüllt leben und weiterhin eine gute Mutter oder Freundin sein.

Dir wurde die Mär eingetrichtert, dass Herzlichkeit, Großzügigkeit und Gutmütigkeit sich nicht mit Erfolg, Reichtum und Selbstbestimmtheit vereinbaren lassen.
Es ist eine Mär. Kauf sie nicht länger ab, sondern beweise das Gegenteil.

Und mach‘ dir endlich bewusst, welch unbezahlbarer Beitrag du für alle Menschen um dich herum sein kannst, wenn du ein leuchtendes, inspirierendes und vor Glück strahlendes Vorbild bist!

Immer wieder sagen die Leute zu mir: „Carolin, so ein Leben wie du hast, möchte ich auch!“. Und sie beginnen, ebenfalls nach *mehr* zu fragen.

Ich schade niemandem damit, dass ich in meinem Business meine Erfüllung gefunden, viel Freizeit und ein komfortables Einkommen habe. Aber ich inspiriere Tausende dazu, es mir nach zu tun.

Und weil ich einfach weiß, wie viel mehr möglich ist und wieviel geiler dein Leben noch sein kann, drum würd ich dich am liebsten nehmen und schütteln. Und dir sagen: „Hey, wach endlich auf! Kauf nicht länger die ollen Kamellen der verkrusteten Moralapostel ab. Beginne endlich, das Leben zu gestalten, dass dich wirklich erfüllt!“.

Davon hast du mehr. Und alle anderen auch.

Werde Teil der „Alles-ist-möglich-Bewegung“ und lass uns eine völlig neue Realität gestalten. Eine Welt, in der mehr als genug für alle da ist. Eine Welt in der Glück, Freude und Frieden die alles verbindende Normalität sind. Eine Welt, die viel besser, aufregender und erfüllender ist, als wir uns jemals vorstellen konnten.

Wenn du Lust hast, daran mitzuwirken, komm zu uns an Board!

Herzlichst,