Was du 2017 von mir erwarten kannst

Ich bin es ja inzwischen gewohnt. Diese inneren Prozesse, die mit Entwicklungsschüben einher gehen. Da tut sich ein großer Raum auf mit (Vor-)Ahnungen, vielen Fragezeichen und einigen Unsicherheiten. Es ist jedes Mal wieder ein bißchen anders, in jedem Fall aber unglaublich spannend. Ehrlich gesagt, habe ich eine heimliche Leidenschaft für diese Vorboten der Veränderung entwickelt. Ich steh’ auf Affären mit dem Unbekannten. Gerade habe ich wieder eine. Intensiv und geheimnisvoll.

Da seh’ ich nun also diesen Raum vor mir, dessen Entstehung irgendwie eng an den Jahreswechsel gekoppelt ist – und bin tief berührt. Ich kann noch nicht recht greifen und in Worte fassen, was sich da gerade kreiert, aber es ist groß. Eigentlich kein Wunder, frage ich doch ständig nach mehr und nach neuen Möglichkeiten

Heute in der Session mit meiner Business Mentorin haben sich einige Veränderungen für 2017 herauskristallisiert und ich würde dich gern teilhaben lassen an meinem persönlichen Prozess.

In den letzten Wochen wurde mir mehr und mehr bewusst, wie normal das Außergewöhnliche für mich inzwischen ist. So selbstverständlich, dass ich gar nicht mehr auf dem Schirm habe, dass ich ein Leben führe, das für viele Andere (vielleicht auch dich?!) beinahe unerreichbar erscheint.
Heute habe ich zu meiner Mentorin gesagt: “Shailia, für mich ist es soooo normal, dass ich tun und lassen kann, was ich will! Dass ich so viel Freizeit habe, dass ich gutes Geld verdiene mit dem, was ich am liebsten tue. Dass ich so viel Spaß an meiner Arbeit habe. Ich kann gar nicht mehr nachvollziehen, dass nicht jeder einfach(!) das gleiche tut!”.
Wir mussten beide schmunzeln.

 

Denn natürlich war das auch für mich nicht immer so. Heute habe ich versucht, mich zurück zu erinnern an die Zeiten, in denen ich selbst voller Verzweiflung und Orientierungslosigkeit im Hamsterrad feststeckte. Hättest du mir damals gesagt, dass oben Genanntes für mich möglich ist, ich hätte dir den Vogel gezeigt. Bestenfalls.

Ich habe jedoch in den letzten Jahre persönlich und in der Arbeit mit meinen Kundinnen immer und immer wieder erfahren, dass unsere Grenzen nur in unseren Köpfen existieren.

“Today’s ceiling is tomorrow’s floor.”

Doch die Crux an der Geschichte ist, die subtilen und unbewussten limitierenden Denkweisen überhaupt erstmal zu erkennen. Nur wenn man weiß, was einen klein hält, kann man darüber hinaus gehen.

In den Möglichkeiten-Gesprächen frage ich die Frauen immer: “Wenn alles, wirklich alles möglich wäre und ich dir einen Zauberstab in die Hand drücken würde, was würdest du verändern?”. Mich erschreckt, wie oft ich zur Antwort bekomme, dass sie Problem XY auflösen würden. Das vermeintliche Problem loszuwerden ist die Grenze dessen, was sie sich vorstellen können. Darüber hinaus? Da ist oftmals kaum eine Perspektive, eine Vision davon, wie ein richtig erfüllendes, großartiges Leben für sie aussehen könnte. Die meisten Frauen kommen überhaupt nicht auf die Idee, nach mehr zu fragen! Wirklich ein richtig geiles Leben für sich in Betracht zu ziehen.

 

Schon in der Bibel stand: “Ask and you shall receive”. Aber Himmel Herr, du musst eben danach fragen!!! Und wenn die ganzen Sätze von “geht nicht, kann nicht, darf nicht” dein Denken kontrollieren, dann liegt es vollkommen außerhalb deiner Box, nach den Dingen zu fragen, die dich wirklich glücklich machen würden.

Deshalb wird ein Schwerpunkt meiner Arbeit im nächsten Jahr darauf liegen, dir deine inneren Begrenzungen aus dem Kopf zu pusten (sofern du das möchtest ;-)). Und zwar sowohl in den Einzelcoachings als auch auf meinem Blog, meiner Facebook-Seite und all den Kanälen, die da gerade sonst noch so in der Pipeline sind (was für ein Wortspiel! g).

Mein Vorsatz für 2017 ist kein geringerer, als dich zu ermutigen und zu motivieren, Wunder in deinem Leben zu kreieren!

Denn ich weiß, dass ALLES möglich ist. Auch für DICH.

 

Das bringt mich schon zum nächsten Punkt:
ich liebe meine virtuelle Arbeit. Frauen über Ländergrenzen hinweg zu unterstützen und zu vernetzen ist einfach genial und genial einfach. Und es wird auch weiterhin den Großteil meiner Angebote ausmachen.
Nach zwei Jahren Seminar-Pause merke ich aber, dass es mich wieder juckt, auch vor-Ort-Trainings anzubieten. Ich liebe es einfach, einen geschützten Raum zur Verfügung zu stellen und energetisch so zu halten, dass Begrenzungen in einem Wimpernschlag aufgelöst werden und völlig Außergewöhnliches möglich ist. Und die Qualität, dazu mit Menschen in einem echten Raum physisch zusammen zu sein, geht mir ein bißchen ab. Zeit, etwas Neues zu kreieren ;-).

Die grobe Planung sieht ein Seminar im April (Schwerpunkt: “The Energy of Business”) sowie eines im Juni (“Innere Grenzen überwinden”) vor. Details folgen, stay tuned! Ich freu’ mich riesig, es kribbelt schon jetzt ordentlich in den Fingern ;-).

 

Außerdem ist mit klar geworden, dass Auftritte in den klassischen Medien wie Zeitschriften, Radio und auch Fernsehen (yes!) mich sehr viel mehr reizen als die Teilnahme an Online-Kongressen, Blog-Paraden und ähnlichen Online-Marketinginstrumenten. Das heißt nicht, dass ich letzteres komplett ablehne. Ich werde jedoch meine Energie darauf legen, noch mehr als Expertin in Rundfunk und Presse zu erscheinen. Das macht mir einfach mega viel Spaß! Bin gespannt, was da noch entstehen wird… 😉

 

Ein weiterer interner Fokus wird im nächsten Jahr auf dem Ausbau von Reichweite und Email-Verteiler liegen. Ich wünsche mir von Herzen, noch viel, viel mehr Frauen neue Möglichkeiten zu eröffnen. Und dazu müssen sie erstmal von mir erfahren ;-).

Das ist ein großer Schritt für mich.

Denn lange Zeit hatte ich nicht diese große “Ich-will-die-Welt-verbessern-Vision”. Ich wollte einfach nur ein schönes Leben haben: eine Arbeit, die mir Spaß macht, viel Freizeit und genügend Geld, um mir einen netten Lifestyle leisten zu können. Ich habe im wahrsten Sinne des Wortes nur an mich gedacht. Und zwar nicht, weil ich ein egoistisches Arschloch bin sondern, weil ich nicht der Meinung war, dass ich einer großen Anzahl von Menschen wirklich etwas zu sagen oder zu geben hätte.

Das ändert sich gerade.

Nein, keine Angst, ich bin nicht größenwahnsinnig geworden. Ich habe nur inzwischen dieses geniale Leben, das ich immer haben wollte. Und es wir mir mehr und mehr bewusst, dass viele Menschen das auch gerne hätten, aber nicht wissen, wie sie es erreichen können.

Deshalb würde ich am liebsten raus in die Welt schreien: schaut her, was ich kann, könnt ihr auch! Es ist möglich, ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben zu führen! Und ihr dürft es für euch in Anspruch nehmen!

Nur, wenn ich hier in der oberbayerischen Pampa vor die Haustür gehe und meine Begeisterung über all die unbegrenzten Möglichkeiten kund tue, kratzen sich allerhöchstens ein paar Kühe am Kopf und fragen sich, warum die Verrückte so einen Wirbel macht.

Also doch lieber Email Verteiler aufbauen und die Menschen erreichen, die gerne von mir an ihre Größe erinnert werden möchten ;-).

Einige meiner Ideen und Pläne für 2017 sind mit einer gehörigen Portion Unsicherheit verbunden.

Ich frage mich: “Wird überhaupt jemand für meine Trainings extra zu mir ins Chiemgau kommen und treffe ich mit diesen Themen den Nerv meiner Kundinnen?”, “Wird das alles so funktionieren, wie ich es mir gerade vorstelle oder kommt es ganz anders?”.
Aber du erinnerst dich: ich liebe das Spiel mit dem Unbekannten. Mir wird gerade in diesen Tagen bewusst, wie experimentier- und auch risikofreudig ich (geworden) bin. Ich habe einfach so viel Lust auszuprobieren und meine Ideen in die Tat umzusetzen, dass die Gedanken an ein mögliches “Scheitern” völlig in den Hintergrund treten. Und der damit verbundene Nervenkitzel treibt mich dazu an, die Messlatte meiner eigenen Limitierungen immer und immer wieder weiter nach oben zu schieben ;-).

 

In diesem Sinne: auf ein Wunder-volles Jahr 2017 für uns alle!

 

An dieser Stelle bedanke ich mich von Herzen bei dir, dass du dich – vielleicht ganz frisch, vielleicht schon als treue Leserin meines Blogs – immer wieder von mir inspirieren und motivieren lässt, neue Perspektiven in dein Leben einzuladen und größere Möglichkeiten in Betracht zu ziehen. Leserinnen wie du bilden die Projektionsfläche für all meine ver-rückten Ideen und Erkenntnisse – erst dein Lesen, Diskutieren und in Frage stellen meiner Artikel füllt meine Wörter mit Leben. Danke für dein Da-Sein!

Alles Liebe,
Carolin

 

P.S.: Wenn du Lust hast, gemeinsam mit mir dein Jahr 2017 zu kreieren, dann lade ich dich herzliche zu meinem kostenlosen virtuellen Workshop im Januar ein: Celebrating Life!

 

5 comments

  • Liebe Carolin, ich danke dir für die Inspiration und wünsche dir viel Spaß und Erfolg in 2017 all dies umzusetzen 😊
    Vielleicht ergibt sich ein gemeinsames Projekt, für eine große gemeinsame Weltverbesserungs- Vision
    🌟

    • Carolin

      Vielen Dank, liebe Landi!
      Ja, vielleicht klappt das in 2017 ;-). Dir auch einen guten Jahresausklang! 🙂

  • Anne

    Liebe Carolin,

    danke für den schönen Artikel, der sich wunderbar liest und einen förmlich ansteckt, den Hintern hoch zu kriegen und in die eigenen Entdeckungen zu gehen.

    Was ich total cool finde ist beim Lesen das Gefühl, mit Dir eine Mentorin “an der Seite” haben zu können, die ein kurzes, aber ganz wichtiges, entscheidendes Stück des Weges durch dick und dünn mit einem zu gehen bereit ist und dabei immer zielgerichtet nach vorne blickt.
    Da ist so eine Abenteuerlust, die Mut macht, sich auch auf zu raffen!
    Und das, obwohl ich Dich (bisher) nicht mal persönlich kenne.

    Ich bin schon jetzt gespannt, Dich mal in der Runde der NDR Talkshow sitzen zu sehen, beispielsweise. 😉

    Ich wünsche Dir ein erfolgreiches, spannendes, möglichkeitenreiches 2017, in dem Deine Bestellungen alle just in time kommen, Deine Wünsche und Visionen in Erfüllung gehen…

    🙂

  • Anny

    Liebe Carolin,
    für diesen Brief möchte ich mich sehr herzlich bedanken, weil er so sprüht vor Be-Geist-erung und Freude!! das es eine Freude ist!!!!!!! DAAAAAAANKE!!
    Dir von Licht und Wärme erfüllte Weihenächte- und Tage!
    herzlich, Anny

  • Pingback: TOP-8 Unternehmerlinks KW 52/2016 | Vorbildunternehmer des Jahres 2016